U18: Hessenmeisterschaften
  23.02.2020 •     Jugend


Die nächsten Titel auf Hessen-Ebene wurden am Wochenende vergeben. Bei der Südwestdeutschen Meisterschaft (w) wird der HVV in Römerberg-Heiligenstein (VVRP) von Wiesbaden und Bad Soden vertreten. Bei den Jungs wird Kriftel neben den Gastgebern in Biedenkopf um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft kämpfen.

Weibliche U18 in Wiesbaden

Die Hessenmeisterschaft der U18-Juniorinnen hat vor lautstarker Kulisse in der Halle am Platz der deutschen Einheit stattgefunden.

Die sechs Mannschaften agierten in zwei Gruppen, in denen die vier Halbfinalplätze ausgespielt wurden. Das Team VC Wiesbaden I wurde seiner Favoritenrolle gerecht und konnte beide Gruppenspiele gegen den TV Bommersheim (2:0) und TG Bad Soden (2:0) problemlos gewinnen. Bad Soden sicherte sich mit einem 2:0 das zweite Halbfinalticket.

In der Gruppe 2 sicherte sich Wiesbaden II ebenfalls den Gruppensieg mit zwei Siegen gegen die Biedenkopf-Wetter-Volleys (2:0) und dem ÜSC Wald-Michelbach (2:1), der den Wiesbadener Mädchen immerhin einen Satz abnehmen konnte. Biedenkopf konnte sich im Spiel gegen Wald-Michelbach mit 2:0 durchsetzen und erreichte den 2. Platz in der Gruppe.
In den beiden Halbfinals haben die Wiesbadenerinnen nichts anbrennen lassen und zogen souverän ins Finale ein (VCW I – BWV 2:0; VCW II – TG BS 2:0). Im Finale konnten die „Alten“ VCW I Mädels (U18) ihre Erfahrung ausnutzen und haben sich im vereinsinternen Duell gegen VCW II (U16) klar durchgesetzt (2:0).

Somit kam es im Spiel um Platz 3 noch um einen Showdown um den zweiten Startplatz bei der Südwestdeutschen Meisterschaft. In einen knappen Tie-Break-Spiel konnte sich am Ende die TG Bad Soden gegen die Mädels der Biedenkopf-Wetter-Volleys durchsetzen (2:1).

Im Spiel um Platz 5 wurde ebenfalls hart gekämpft. Am Ende siegte der ÜSC Wald-Michelbach gegen den TV Bommersheim (2:1).

Paul Birx

Männliche U18 in Biedenkopf

Bei bester Stimmung und gut besetzen Rängen fand in Biedenkopf die Hessenmeisterschaft der männlichen U18 statt. Nach der Eröffnung mit einer Schweigeminute für die Opfer des Anschlages von Hanau begannen auf beiden Feldern die Spiele um den Hessentitel.

In Gruppe A setzte sich Kriftel mit zwei 2:0-Siegen gegen Rüsselheim und Freigericht an die Spitze. Freigericht zog nach dem 2:0 über Rüsselheim als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Mit zwei 2:0-Erfolgen über Eichwald und Wiesbaden gewann der Gastgeber TV Biedenkopf die Gruppe B. Wiesbaden hatte sich zuvor gegen Eichwald mit 2:0 durchgesetzt.

Kriftel gewann im Halbfinalspiel gegen Wiesbaden glatt mit 25:11 und 25:10 und Biedenkopf gegen Freigericht mit 25:12 und 25:20.

Das Spiel um Platz 5 entschied Eichwald mit 25:19 und 25:20 für sich. Das einzige 2:1 des gesamten Turniers gab es im spannenden Spiel um Platz 3, Freigericht hatte beim 25:27, 25:13 und 15:11 das bessere Ende für sich.

Im Finale kam es, wie schon so oft, zum Aufeinandertreffen der Krifteler und der Biedenkopfer Jungs. Das junge Gastgeberteam agierte zu zaghaft, das favorisierte Team aus Kriftel erspielte sich verdient mit 25:16 und 15:21 den Hessenmeistertitel.

Bei der Siegerehrung lobte Biedenkopfs Bürgermeister Joachim Thiemig die Leistung aller Mannschaften und dankte allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Da Hessen turnusgemäß bei der U18 männlich als Ausrichter an der Reihe ist, wird die Südwestmeisterschaft am 29. März in Biedenkopf stattfinden.

Anne Glodde