Sieg beim NVV Cup
  23.12.2019 •     Jugend


Traditionell nehmen die jüngeren HVV-Auswahlteams am letzten Wochenende vor Weihnachten an einem Ländervergleichsturnier in Nordbaden teil. In diesem Jahr gingen in Bretten jeweils zwei Mannschaften an den Start, wodurch einige neue Spielerinnen und Spieler unter Wettkampfbedingungen beobachtet werden konnten.

HVV-Kader weiblich – Jahrgang 2006/07

Landestrainer Ennio Giordani coachte das zweite Hessenteam und richtete sein Augenmerk besonders auf die Spielerinnen, die nicht aus den Volleyball-Nachwuchszentren des HVV stammen und somit seltener die Gelegenheit haben, sich einem hochklassigen Altersklassenwettbewerb zu stellen.

Lediglich im ersten Spiel der Gruppenphase musste die Mannschaft eine Niederlage gegen den späteren Finalisten aus dem Saarland einstecken. Im weiteren Verlauf gewann das Team deutlich an Sicherheit im Spielaufbau und es konnten zwei Siege gegen Hamburg und Nordbaden eingefahren werden. Da der Turnierplan keine Überkreuzspiele vorsah, spielten alle Gruppenzweiten die Platzierungen 5 bis 8 aus. Hier setzten sich die Mädels glatt mit 2:0 gegen Brandenburg und Hamburg durch und erreichten einen guten 5. Platz, mit nur einer Niederlage.

Hessen I, betreut von Co-Trainer Paul Birx, brauchte ebenfalls etwas Zeit, um ins Turnier zu finden. Probleme in der Abstimmung und bei Positionswechseln wurden jedoch schnell gelöst. Mit jedem Spiel der Vorrunde gewann das Team an Sicherheit und konnte ungefährdet den Gruppensieg erreichen. Im Halbfinale traf man auf Bremen, das im zweiten Satz mit 25:3 nahezu überrannt wurde.

Gegner im Finale war schließlich das Team aus dem Saarland. Hier zeigten die Spielerinnen eine konzentrierte Leistung mit starken Aufschlägen und Angriffen aus einer guten Annahme heraus, so dass das Spiel klar in zwei Sätzen von den Hessinnen entschieden wurde.

HVV-Kader männlich – Jahrgang 2005/06

Die beiden männlichen Teams wurden von Landestrainer Volkmar Hauf und Co-Trainer Marco Heise betreut. Neben der Entwicklung der Spieler, die bereits 2019 im Fokus standen und zahlreiche Lehrgänge absolvierten, konnten vor allem Spieler des Jahrganges 2006 ihre Spielfähigkeit präsentieren.

Das Team Hessen II erspielte sich in der Vorrunde viele Chancen. In den Endphasen der Sätze fehlte aber oftmals das Selbstvertrauen, die letzten Punkte zu machen. So mussten sie sich dem späteren Finalisten aus Südbaden auch erst im Tie-Break geschlagen geben. Mit der anschließenden Niederlage gegen Hamburg und dem Sieg über Rheinland Pfalz reichte es nur noch für den 3. Platz und die Platzierungsrunde von 7 bis 12. Hier ließen sie aber nichts mehr anbrennen und erreichten ungefährdet den 7. Platz.

Hessen I hingegen setzte sich in der Vorrunde ohne Satzverlust gegen Bremen, Saarland und Nordbaden durch und behielt auch in der Finalrunde eine weiße Weste gegen Hamburg und Nordbaden. Die HVV-Jungs beeindruckten ihre Gegner vor allem im Aufschlag und Angriff.

Im Finale sah dann alles danach aus, dass es auch so weitergehen sollte. Am Ende des zweiten Satzes ging ihnen dann aber doch die Luft aus und im Tie-Break fanden sie nicht mehr in die Spur sodass der Turniersieg nach Südbaden ging.

Bilder vom Wochenende

© Ines Prokein


Endergebnisse

MädchenJungs
1. Hessen I1. Südbaden I
2. Saarland I2. Hessen I
3. Rheinland Pfalz II3. Hamburg I
4. Bremen4. Rheinland Pfalz I
5. Hessen II5. Nordbaden I
6. Hamburg I5. Bremen
7. Brandenburg7. Hessen II
8. Südbaden I8. Rheinland Pfalz II
9. Nordbaden I9. Südbaden II
10. Saarland II10. Hamburg II
11. Südbaden II11. Saarland
12. Württemberg II12. Nordbaden II
13. Rheinland Pfalz I 
14. Hamburg II 
15. Nordbaden II 
16. Württemberg I