Kader-Sichtung 2020 nachgeholt
  05.09.2020 •     Jugend , Halle


Eigentlich für Mai geplant, jetzt war es endlich soweit! An zwei August-Wochenenden konnte Landestrainer Ennio Giordani die Sichtungen für die neuen hessischen Landeskader U15 männlich und U14 weiblich in Wiesbaden durchführen. 64 Nachwuchstalente bekamen die Gelegenheit, ihre volleyballerischen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu zeigen.

In Wiesbadens Volleyballtempel, der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit, konnten sie Bundesliga-Luft schnuppern und zeigten sich den für ihren Jahrgang verantwortlichen Trainern Raimund Jeuck (07m) und Tanja Kunstmann (08w) von ihrer besten Seite.

Für die Tests der athletischen und koordinativen Fähigkeiten sowie die Aufnahme der aktuellen anthropometrischen Daten war HVV- und VCW-Physiotherapeutin Bettina Kammer verantwortlich. Die Trainingsblöcke wurden unterstützt von den hessischen E-Kader-Stützpunkttrainern und Nachwuchstrainern und -trainerinnen der Vereine.

Insgesamt nahmen Talente von 13 Vereinen aus drei Bezirken teil, nur der Bezirk Nord war nicht vertreten. Die meisten Kinder entsandten die Volleyball-Nachwuchszentren Wiesbaden, Hofheim/Kriftel und Biedenkopf nach Wiesbaden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren mit großem Eifer bei der Sache. Nach fünfmonatiger Hallen-Abstinenz war die Freude am Schmettern und Hechten deutlich zu spüren. Man konnte allerdings beobachten, dass die Jungs die Pause, sicherlich auch durch Beachvolleyball, besser kompensieren konnten als die noch ein Jahr jüngeren Mädchen.

Der Trainerstab wertet nun die Daten aus und stellt einen vorläufigen Landeskader für die gesichteten Jahrgänge zusammen, um die E-Kader- und Heimtrainer zu informieren. Für die Spielerinnen und Spieler der neuen Auswahl steht dann mit dem Herbstcamp vom 5. bis 9. Oktober bereits die erste Lehrgangsmaßnahme in Biedenkopf auf dem Programm.

Dank des Hygienekonzepts des VC Wiesbaden, der Jugendherberge Wiesbaden und der geräumigen Hallensituation war die Wiederaufnahme der Maßnahmen der HVV-Landeskader unter den Corona-bedingten Hygieneauflagen machbar und für alle Beteiligten ein voller Erfolg.