HVV-Talente für Bundes- und Perspektivkader nominiert
  21.12.2020 •     Jugend , Halle


Am Ende eines Jahres, in dem für den Volleyballnachwuchs so gut wie alle Wettkampfhöhepunkte infolge der Pandemiebeschränkungen ausfallen mussten, ist die Nominierung der DVV-Sichtungskader und der Jugend-Nationalkader (U16w/U17m) aus hessischer Sicht ein toller Jahresabschluss.

Im weiblichen Bereich sind gleich fünf Spielerinnen im Fokus von Bundestrainer Jens Tietböhl. Direkt nominiert für die U16-Nationalmannschaft sind Jovana Dordevic (VBC Büdingen/VGG Gelnhausen), Marlene Rieger (TSV Auerbach) und Alicia Engel (TuS Niederjosbach/VC Wiesbaden).

Lilly Bietau (VC Wiesbaden) und Line Otto (Biedenkopf-Wetter-Volleys) sind im Sichtungskader und erhalten ebenfalls die Möglichkeit, zu einem Bundesstützpunkt zu wechseln.

Bei den Jungs haben es im ersten Anlauf Ben Schäferjohann (TuS Eintracht Wiesbaden) und Theo Berger (TuS Kriftel) in den Sichtungskader geschafft.

Im Rahmen von Online-Veranstaltungen wurden die Spielerinnen, Spieler und Eltern auf die weiteren sportlichen Laufbahnentscheidungen vorbereitet. Wenn die Pandemie es zulässt, werden im ersten Quartal 2021 auch schon wieder zentrale DVV-Maßnahmen stattfinden.

Trotz Nominierungsstichtagen hatten die Landeskader 2020 nur wenige Gelegenheiten, sich den Bundestrainern zu präsentieren. Der HVV hofft, dass 2021 ein Jahr wird, in dem man das Wort „vorläufig“ aus dem Maßnahmenplan wieder streichen kann, damit der Ball endlich wieder in der Luft bleibt.