HVV-Dialogtag #6 mit großer Nachfrage
  26.08.2020 •     Halle


Die Zahl von über 30 vertretenden Vereinen beim 'Dialogtag zum Wiedereinstieg in den Wettkampfsport' zeigte, wie sehr das Thema die hessischen Volleyballer beschäftigt.

„Das wird keine normale Saison. Wir müssen gemeinsam Lösungen finden und nicht Probleme suchen.“, eröffnete HVV-Präsident Thomas Petigk das Online-Meeting. Und wenn man ehrlich darüber nachdenkt, dann ist das der einzige Weg, unseren Sport auch in diesen volatilen und unvorhersehbaren Zeiten ausüben zu können. Die aktuellen Entwicklungen in einzelnen hessischen Gemeinden deuten das Grundproblem an.

Die Vereinsvertreter wurden vorab um die Zusendung ihrer Fragen gebeten, die dann von Landesspielwart Timo Geppert, gemeinsam mit Jugendwartin Ines Prokein, in knapp 2,5 Stunden kompetent erläutert wurden. Angefangen beim Gebrauch von Handpfeifen der Schiedsrichter über die Definition von Risikoklassen (Verein, Halle, Spieler) und der Festlegung des Hygienebeauftragten bis hin zu Gesundheitsbedenken von einzelnen Mannschaften.

Im Laufe des Meetings kamen immer weitere Fragen auf und es kristallisierte sich schnell heraus, dass die Vereine durchaus auch mit sehr unterschiedlichen Problemen „zu kämpfen“ haben. Jede Kommune, jeder Kreis stellt eigene Regelungen auf, die jeweils individuelle Lösungen erfordern. Als Verband versuchen wir gerne auch weiterhin zu unterstützen. Einige Dinge sind aber auch zu spezifisch auf die entsprechende Region und die dortigen Vereine gemünzt, so dass wir an die offiziellen Stellen verweisen müssen.

Die Fragen und Antworten des Dialogtags werden derzeit aufbereitet, um DVV-Inhalte ergänzt und in Kürze als FAQs veröffentlicht.

Abschließend sprach nur der HVV-Präsident dem Vorsitzenden der Landesspielkommission seinen Dank für diesen informativen und konstruktiven Abend aus, sondern auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer äußerten sich im parallel verlaufenden Chat positiv. „Ich danke Euch für Euer teilweise auch kritisches Feedback und wünsche mir, dass wir uns in weiteren Dialogtagen – vielleicht zu positiveren Themen – weiter austauschen. Nur so können wir gemeinsam besser werden.“, schloss Timo Geppert die Veranstaltung und entließ alle in den wohlverdienten Feierabend.