Elly-Heuss-Schule rockt das Bundesfinale
  22.11.2019 •     Jugend , Schule


Die beiden Mannschaften aus Wiesbaden spielten stark auf beim Bundesfinale der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2006/07) in Bad Blankenburg. Platz 2 für die Mädchen von Lehrertrainer Benjamin Corts und Platz 4 für das Jungenteam von Lehrertrainer Alexander Hurler. Der 9. Platz für die Jungs der Main-Taunus-Schule von Lehrertrainer Tim Schön rundet ein insgesamt hervorragendes Ergebnis für die hessischen Schulen ab.

Da die Altersklasse des Wettkampf IV des Schulsportwettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ offiziell nur Finalspiele auf Landesebene vorsieht, bietet die dvj jährlich ein alternatives Bundesfinale in der Landessportschule Thüringen in Bad Blankenburg an. Die Elly-Schule-Heuss hatte sich als Landessieger mit einem Mädchen- und einem Jungenteam qualifiziert. Die Main-Taunus-Schule konnte mit ihren Jungs noch nachrücken, da aus kostengründen nicht immer alle Landessieger das dvj Bundesfinalangebot annehmen.

Für unsere hessischen Talentstützpunkte ist dies aber eine tolle Gelegenheit sich mit den bundesweit besten Schulteams im Wettkampf zu treffen. Die jungen Spielerinnen und Spieler genießen diese Turnierwoche und schöpfen viel Motivation für die Trainingszeit und Wettkämpfe, die noch vor ihnen liegen.

Auch die verantwortlichen Sportlehrer schätzen den Kontakt zu den Kollegen und tauschen sich interessiert über die verschiedenen Systeme der schulischen Volleyballausbildung und -förderung aus. Benjamin Corts Lehrertrainer der Elly-Heuss-Schule und Koordinator der Partnerschule des Leistungssports resümierte nicht ohne Stolz das Bundesfinale: „Platz 2 und 4 für die EHS sind bärenstark! Damit ist die Elly-Heuss-Schule nach dem Sportgymnasium Schwerin, das ebenfalls mit beiden Mannschaften am Start war und Platz 1 und 3 belegte, die erfolgreichste Schule Deutschlands!"