DVV und HVV beenden den Spielbetrieb vorzeitig
  12.03.2020 •     Halle


Der Hessische Volleyballverband hat beschlossen, die aktuelle Saison 2019/20 mit sofortiger Wirkung vorzeitig zu beenden. Der Spielbetrieb wird in allen Spiel- und Altersklassen eingestellt. Grund hierfür sind die aktuellen Entwicklungen wegen des Coronavirus (Covid-19).

Der HVV folgt damit der Entscheidung des Deutschen Volleyballverbandes (DVV) vom heutigen Tag, nach welcher der laufende Spielbetrieb in den Dritten Ligen und Regionalligen mit Wirkung vom 12. März 2020 eingestellt wurde und auch sämtliche Veranstaltungen der Deutschen Volleyballjugend (DVJ) und im Seniorenbereich abgesagt wurden.

Thomas Petigk, Präsident des HVV, führt dazu aus:

Die Entscheidung, den Spielbetrieb auch in Hessen einzustellen, dient nicht nur dem Wohl der hessischen Volleyballerinnen und Volleyballer, sondern auch der Allgemeinheit. Der Spielbetrieb ist mit Reisen in Pkw oder Bussen verbunden, in denen das Risiko besteht, auf engem Raume Ansteckungen hervorzurufen.
Wir wollen als HVV unsere Spielerinnen, Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Ehrenamtlichen nicht unnötigen Gefahren aussetzen. Aus diesem Grund lassen wir Vorsicht walten und folgen der Entscheidung des DVV.

Timo Geppert, Spielwart des HVV, sagt:

Angesichts der aktuellen unberechenbaren Entwicklung ist es unsere Pflicht, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Der Spielbetrieb ist unter den aktuellen sowie drohenden Bedingungen nicht aufrechtzuerhalten viele Sporthallen sind bereits jetzt gesperrt, sodass schon ein regulärer Trainingsbetrieb nur schwer durchzuführen ist. Wir rechnen mit weiteren Einschränkungen.

Dr. Natalia Dobrosz, Vizepräsidentin Jugend und Leistungssport des HVV, sagt:

Mit dem Wegfall der Deutschen Meisterschaften als Zielmeisterschaften ist es konsequent, auch die weiterführenden Jugendmeisterschaften sowie alle sonstigen Jugendspieltage in Hessen aus Gründen der Vorsicht abzusagen. Volleyball ist ein Familiensport. Zu den Zuschauern in unseren Sporthallen gehören jüngere Geschwister und Eltern, aber ebenso Großeltern. Uns liegt viel daran, das Risiko für Übertragungen des Erregers zu minimieren und niemanden zu gefährden, der möglicherweise besonders anfällig für die schweren Folgen der Erkrankung sein könnte.

Nähere Angaben zu den Auswirkungen der sofortigen Einstellung des Spielbetriebs auf die Wertung der Spielklassen folgen in Kürze.