Brömmeling/Kann: Hessischer Doppelmeister bei den Beach-Senioren
  24.08.2020 •     Senioren , Beach


Bei perfekten äußeren Bedingungen wurden am 15./16. August auf der 4-Feld-Anlage in Rodheim die Hessischen Meisterschaften im Beachvolleyball der Männer Ü53 und Ü47 ausgetragen. Das seit zwei Monaten freigegebene Corona-Schutzkonzept ermöglicht neben dem Trainingsbetrieb seit einger Zeit auch die Durchführung von Meisterschaften.

Hessenmeisterschaft Ü53m

14 Teams aus Baden-Württemberg, NRW, Bayern und Hessen kämpften am Samstag um wichtige Punkte für die Deutschen Meisterschaften, die Ende August in Berlin stattfinden.

Die drei Rodheimer Teams bestätigten ihre gute Form bereits als Sieger in den Gruppenspielen: Andi Wilker mit Andreas Pakziens erreichten bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier einen achtbaren 8. Platz. Die beiden weiteren Rodheimer Teams marschierten direkt ins Halbfinale, in dem Peter Stößinger/Christian Albrecht aufgrund von Verletzung (Albrecht) gegen das Favoriten-Team Stefan Kann/Stefan Brömmeling den Kürzeren zogen und den Umweg über die Loser-Runde nehmen mussten. Stößinger/Albrecht mühten sich Spiel für Spiel jedoch bis ins Halbfinale und belegten am Ende den 4. Platz.

Das seit langem gemeinsam in der Senioren-Runde startende Team Brömmeling/Kann war beim Debüt in der Altersklasse Ü53 der Favorit und wurde den Erwartungen gerecht: Gegen das NRW-Team Holger Wiesel/Volker Hütz gaben die beiden sich keine Blöße. Die begehrte Goldmedaille sowie wichtige Punkte für die Setzliste in Berlin konnten ohne Satzverlust eingeheimst werden.

Hessenmeisterschaft Ü47m

Bei den Meisterschaften in der jüngeren Altersklasse gewann das Rodheimer Duo Brömmeling/Kann dann auf der heimischen Beachanlage den zweiten Titel an einem Wochenende.

In einem starken Starterfeld mit 10 Teams ging es zunächst in der Vorrunde um die beste Ausgangsposition für das danach folgende Double out. Nach drei Siegen und einer Niederlage wartete mit den Freiburgern Dolland/Wenz ein machbarer Gegner in der ersten Hauptrunde. Das nächste Match gegen die späteren Final-Gegner Eilers/Jacobi ging dagegen knapp verloren und so mussten sich die beiden Rodheimer über die Verliererunde zurück ins Turnier kämpfen.

Nach einem weiteren Sieg und einer klaren Leistungssteigerung im Halbfinale, das die beiden Senioren 2:1 gegen das hessische Team Keib/Steinfeld erfolgreich für sich entschieden, war der Einzug ins Endspiel geschafft. Im Finale sahen die Zuschauer eine spannende Begegnung auf gutem Niveau. Der erste Satz ging knapp mit 15:12 an Brömmeling/Kann, der Zweite mit 15:13 an Eilers/Jacobi. Im entscheidenden dritten Durchgang beeindruckte das Rodheimer Team einmal mehr mit Siegeswillen und Power-Volleyball und gewann Satz und Match verdient mit 15:9.

Peter Stößinger von der SG Rodheim verfehlte nach starker Leistung nur knapp das Halbfinale und belegte mit seinem neuen Partner Holger Jabs (VGS Mannheim) einen guten 5. Platz. Das andere Rodheimer Duo Kersten/Rauffmann beendete das Turnier nach guter Vorrunde auf Rang 10.